Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Schutz von Kindern und Jugendlichen

Liebe Übungsleiterinnen und Übungsleiter,
liebe Trainerinnen und Trainer,
liebe Vereinsfunktionäre
auch wir möchten Euch auffordern nicht zu schweigen!
Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ist gesetzlich verankert. Dennoch spielen sexuelle Übergriffe in den Lebenswelten heranwachsender Mädchen und Jungen eine Rolle- in der Familie - in der Schule - und auch im Sport.
Wir wollen erreichen, dass Kinder und Jugendliche in der Sportorganisation den bestmöglichen Schutz vor jeglicher Form sexueller Gewalt erfahren. Wir wollen ein Klima schaffen, das Betroffenen die Sicherheit gibt, dass ihnen geglaubt wird, und das sie zum Aussprechen des Unaussprechlichen ermutigt. Es soll dazu beitragen, diese massiven Grenzverletzungen zu beenden und zu verarbeiten.

Tandemarbeit

Unterstützung für Sportvereine zum Thema „Schutz vor sexualisierter Gewalt“:

Ihre „Tandems“ vor Ort sprechen u.a. über folgenden Themen:

  • Wann genau sprechen wir von „sexualisierter Gewalt“?

  • Wie können wir die Kinder und Jugendlichen in meinem Sportverein vor sexualisierter Gewalt schützen?

  • Welche Regeln sollten wir zum Schutz vor sexualisierter Gewalt für unseren Verein aufstellen?

  • Wie regeln wir zum Beispiel die Umkleidesituation in unserem Verein?

  • Was müssen wir in einem Verdachtsfall von sexualisierter Gewalt tun?

  • Wie verhalten wir uns bei einem tatsächlichen Vorfall sexualisierter Gewalt?

  • Wer unterstützt uns/ den Sportverein, um z. B. in einem Verdachtsfall kompetent handeln zu können?

Um diese Fragen fachgerecht zu klären und/oder zeitnahe Hilfe zu bekommen, gibt es auch im Landkreis Emsland sogenannte Tandems, die Sportvereine in diesen Fragen beraten und hilfreich zur Seite stehen.
Die Tandems im Landkreis Emsland setzen sich zusammen aus einer Vertreterin der Sportjugend Emsland und einer Vertreterin  des Deutschen Kinderschutzbundes Meppen oder der Beratungsstelle LOGO in Lingen.
Sie bieten Ihnen Informationsveranstaltungen (Dauer ca. 1,5 Std.) an, um erste Antworten auf Fragen zu erhalten. Weiterhin erfahren Sie auf diesen Veranstaltungen Genaueres über die Unterstützungsangebote der Tandems.
Im Bedarfsfall steht Ihnen das Angebot für weiterführende Workshops zur Verfügung. Gemeinsam mit ihren Abteilungsleitungen und den Tandems können Sie erste mögliche Schritte für die Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegen sexualisierte Gewalt entwickeln

Die Tandems bieten zusätzlich

  • Beratung bei der Auswahl und Ernennung von Vertrauenspersonen.
  • Informationsveranstaltungen für die Übungsleitenden Ihres Vereins (Maßnahmen werden zur Lizenzverlängerung anerkannt)
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Verhaltensregeln für Ihren Sportverein (z.B. rund ums Duschen, Umkleiden, Umgang mit neuen Medien etc.). Hilfe bei der Entwicklung eines Ablauf-verfahrens für Verdachtsfälle sexualisierter Gewalt in Ihrem Verein, damit Sie als Vorstands-vorsitzender/-e bei einem möglichen Fall Ruhe bewahren können und wissen, was zu tun ist.

Sie möchten Maßnahmen zum „Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport“ in Ihrem Sportverein umsetzen und wünschen sich dabei Unterstützung und Beratung?

Wenden Sie sich an Sina Selter, Sportjugend Emsland praevention@sportjugend-emsland.de oder an die Geschäftsstelle des KreisSportBund Emsland e.V. Tel: 05952/940101.

Für Mitgliedsvereine des KSB Emsland ist die Beratung völlig kostenlos!