03.05.2018 - Kreissportbund Emsland

Erste Freiwillige sind gefunden

Vrees ist auf dem Weg zu einem neuen Sportkonzept - Geselligkeit und Kontakt

In der Gemeinde Vrees wird aktuell ein Sportkonzept erarbeitet. Hierzu wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, der Jürgen Elbers, Olaf Wolthoff, Christoph Haring, Astrid Heymann und Michael Westermann angehören. „Durch unsere neue Turnhalle, die 2019 fertig gestellt wird, haben wir beste Voraussetzungen, um das Sportangebot in Vrees zu erweitern.“ freut sich Michael Westermann. Das Konzept wird in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Emsland erarbeitet.

In einem ersten Schritt hatte die Dorfgemeinschaft die Möglichkeit sich zu beteiligen: Es konnten Fragebögen sowohl online als auch in Papierform ausgefüllt werden, in denen zum Beispiel gewünschte Bewegungsangebote angegeben werden konnten. So wurden auch schon die ersten Freiwilligen gefunden, die in Zukunft gerne eine neue Sportgruppe betreuen möchten.
Ein besonderer Fokus soll bei dem Sportkonzept auf den Senioren in der Hümmlinggemeinde liegen: In Kooperation mit der Initiative „Wir für Euch: Altwerden in Vrees“ wird erarbeitet, wie sich die älteren Bürger fit halten können. „Sport und Bewegung fördern Gesundheit und Verstand. Wer sich bewegt, bleibt länger fit.“ fasst Christoph Haring die Idee dahinter zusammen. Zudem stünden auch die Geselligkeit und der zwischenmenschliche Kontakt im Vordergrund. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann sogar Sportangebote für demente Menschen angeboten werden.
Die Arbeitsgruppe erhält fachliche Unterstützung durch den Kreissportbund Emsland (KSB).
Der Präsident des KSB, Michael Koop, zeigte sich erfreut über diese besondere Initiative. Bei einem ersten Treffen skizzierte er wie Fördermöglichkeiten und Weitergabe von Fachwissen dem Vreeser Konzept helfen können.