07.01.2019 - Kreissportbund Emsland

Der Ems-Vechte-Wanderpokal im Boulesport

Am Sonntag, dem 16.12.2018 hat - auf Initiative von Manfred Sundag - der diesjährige Sieger des Vechte-Dinkel-Cups im Boule-Kreisverband Grafschaft Bentheim, der FC Schüttorf 09 1 den Sieger des Emsland-Pokals aus dem Boule-Kreisverband Emsland, Fortuna Fresenburg 1 zu einem finalen Wettkampf in die Schüttorfer Boulehalle eingeladen.

Wie kam es dazu ? Hermann Wilkens, Sportbeauftragter im Kreissportbund Emsland, ist der Vater des emsländischen Boulesports. Zum Aufbau eines Spielbetriebs im Emsland – am Beispiel der Grafschaft Bentheim – hat er seinerzeit Albin Arndt und Manfred Sundag aus der Grafschaft Bentheim mit ihren Erfahrungen um Hilfe gebeten. Durch dieses Engagement gibt es inzwischen auch im Emsland einen regen Spielbetrieb mit einer Nord- und einer Südliga. Weiterhin ist es auch gelungen – neben einigen Turnieren – einen Pokalwettbewerb zu etablieren. Neue Vereine entstehen.
 
Ein persönlicher Kontakt mit Hermann Germer (Fortuna Fresenburg) ließ bei Manfred Sundag die Idee reifen, die beiden Landkreise in einen besonderen sportlichen Wettkamp zusammen zu bringen. Um den Anreiz dazu zu erhöhen sponsorte er einen Wanderpokal  Der Name „Ems-Vechte-Pokal“ war nur zu logisch.
 
Die Mannschaftsführer beider Teams waren schnell überzeugt und ebenso schnell ein Termin gefunden. Nach einem freundschaftlichen „Warmspielen“ in dem auch die beiden zweiten Teams der Vereine eingebunden waren, wurde es dann ernst.  
 
Fortuna Fresenburg – die z.Zt. sicherlich mit ihrem „Boule-Park“ über die schönste Anlage im Emsland verfügt - reiste sicherlich ohne große Erwartungen nach Schüttorf, aber als Sieger und mit dem neuen Wanderpokal im Gespäck wieder nach Hause.  
 
Sie standen sicherlich unter dem Eindruck noch nie in einer Boulehalle angetreten zu sein. Auch konnten Sie erst kaum realisieren, was mit ihnen passiert war, zumal die Schüttorfer alle Heimvorteile auf ihrer Seite hatten – wie Hermann Germer beim Abschied richtigerweise feststellte. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ! Gerade im Boulesport ist es fahrlässig, sich seiner Sache zu sicher zu sein. Der Gegner hat einen Lauf – warum auch immer – und jetzt spielt einem der Kopf auch noch einen Streich und es gelingt nicht mehr viel. Das probate Mittel eines Spieler- bzw. auch eines Positionswechsels hatte der FC 09 einfach schlichtweg dabei vergessen.  Nach der 1. Runde zweier Triplette-Spiele (13:3 und 3:13) stand es noch 1:1. Zwei der drei Doublette-Spiele in der 2. Runde wurden mit 4:13 und 6:13 deutlich vom FC 09 1 verloren. Da konnte ein 13:9 es auch nicht mehr beschönigen.. Somit sprach das Endergebnis mit 2:3 und 39:51 Kugeln deutlich für einen verdienten Sieg der Fortuna 1 aus Fresenburg.  Nunmehr liegt „die Kugel“ im Emsland. Der Sieger des Emsland-Cup 2019 ist nächstes Jahr gefordert den Grafschafter Pokalsieger 2019 zum Wettkampf zu fordern. Vielleicht gelingt es dadurch verschiedene „Sieger-Vereine“ der Landkreise in einen freundschaftlichen Austausch zu bringen, sowie zwischenmenschliche und schöne gesellschaftliche Begegnungen zu fördern. Diesen Wunsch verbindet jedenfalls Manfred Sundag mit seiner Handlung.