09.07.2018 - Kreissportbund Emsland

Stadt Lingen und Kreissportbund ehren Sportabzeichen-Absolventen

Marianne Schiffler holt 50. "Fitnessorden"

Lingen. Außergewöhnliche sportliche Leistungen müssen belohnt werden – da sind sich die Stadt Lingen und der Kreissportbund (KSB) einig. Daher ehrten Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann und KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens gemeinsam acht Sportlerinnen und Sportler für ihre besonderen Leistungen beim Sportabzeichen-Wettbewerb. Zusammengezählt legten die vier Frauen und vier Männer bereits 280 Mal das Deutsche Sportabzeichen ab. Unangefochtene Spitzenreiterin ist dabei Marianne Schiffer mit 50 Wiederholungen des inoffiziellen „Fitnessordens“, gefolgt von Martin Rupprich (45 Sportabzeichen) sowie Christa Kühn (40 Sportabzeichen). Andreas Mussenbrock kann 35 Wiederholungen auf seinem Konto verzeichnen. Je 30 Mal legten Bernhard Fuest und Karl Spieker das Sportabzeichen ab. Hildegard Altenschulte und Monica Thünemann stellten sich jeweils 25 Mal erfolgreich den Herausforderungen des Sportabzeichen-Wettbewerbs. Zusammen mit dem Sportabzeichenreferenten des KSB, Jörg Sentker, überreichten Tellmann und Wilkens Ehrenabzeichen an die „sportlichen Wiederholungstäter“ und sprachen ihnen ihren Respekt für die erbrachten Leistungen aus.