29.11.2018 - Kreissportbund Emsland

"Kleine Emsländische Schachgeschichte"

Die ganze Welt schaut in diesen Tagen nach London zum Weltmeisterschaftskampf Carlsen gegen Caruana.

An deren Ruhetag (11.11.2018) wurde in Berlin "kleine Schachgeschichte"
geschrieben: Das kleine emsländische Lingen (Neuling in der 2.
Bundesliga) konnte gegen den Dino der Liga und langjährigen
Erstligisten SK König Tegel zwei wichtige Punkte im Kampf um den
Klassenerhalt entführen.

Beide Teams spielten fast in Bestbesetzung und folgerichtig wurde an den
Brettern 1 & 2 ein Unentschieden vereinbart. Der SV Lingen ging
anschließend mit Siegen an den Brettern 3 und 4 in Führung, bevor die
Berliner an Brett 8 gegen den 73-jährigen Lingener Routinier Lev Gutman
den Abstand verkürzen konnten. An den verbliebenen 3 Brettern wurde hart
gekämpft, es sah lange Zeit nach einer Niederlage an Brett 7 und zwei
Unentschieden aus, so dass der Mannschaftsführer dachte, mit einem 4:4
nach Hause fahren zu können. Da passierte Dramatisches: An den Brettern
5 und 6 kippten die Partien durch kleine Ungenauigkeiten der Berliner
und an Brett 7 konnte sich der Lingener über ein Remis freuen! Der
Endstand von 5,5 : 2,5 für die Lingener Gäste ist objektiv betrachtet
ein klein wenig glücklich.

Am 15. und 16. Dezember können die Lingener Schachfreunde - wieder zu
Gast in Berlin - einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Wir dürfen gespannt sein!