24.01.2018 - Kreissportbund Emsland

„Starke Kinder durch Sport“ begeistert über 200 Teilnehmer

16. Fachtagung in Sögel – „Bewegung ist ein großes Lernfeld“ Sögel. Auch die 16. Fachtagung „Starke Kinder durch Sport“ für Übungsleiter, Sportlehrkräfte, Trainer, Erzieherinnen und Interessierte lockte wieder über 200 Teilnehmer in die Sportschule Emsland.

Von Helmut Diers

Die überregional heiß begehrte Tagung führte der Kreissportbund Emsland in Kooperation mit dem Fachverband Turnen unter dem Schirmherrn Albert Stegemann, CDU-Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Mittelens, durch.

In der Großraumturnhalle konnte KSB-Vizepräsident Willi Fenslage nach einer Aufwärmeinheit im Stehen und Sitzen für die Teilnehmer unter der Regie von Sven Kammeyer, einem ehemaligen Sportreferenten des KSB Emsland, die Gäste willkommen heißen. Tagungsschirmherr Albert Stegemann nannte das Tagungsthema „Fitter Körper – fitter Geist!?!“ interessant und „hoch spannend“. Es sei ein guter Beitrag zur Förderung der Volksgesundheit und zur Entwicklung der Jugend. Für den KSB hatte der Politiker ein großes Lob in der Tasche: „Ich bin immer wieder beeindruckt, was der KSB leistet.“

Lob hatte auch der Fachbereichsleiter Bildung des Landkreises Emsland, Christoph Exeler, mitgebracht. Er wünschte abschließend allen Tagungsteilnehmern „weiterhin erfolgreiches Lernen für die tägliche Arbeit in den Sportvereinen“. Die zahlreichen Workshops der Tagung mit Themen wie „Yoga-Fitness & Entspannungszirkel“, „Musik und Bewegung“ oder auch „Kleine Spiele – große Wirkung“ hatten am ersten Tag der zweitägigen Veranstaltung die Teilnehmer in ihren Bann gezogen und neugierig auf den interaktiven Hauptvortrag der Tagung „Bildung braucht Bewegung“ durch Nils Neuber vom Institut für Sportwissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemacht.

Neuber reißt mit

Neuber war schon einmal in Sögel Hauptreferent. 2015 referierte er zu Thema „Wer wagt, der gewinnt – aber was?“. Schon damals begeisterte der Universitätsprofessor mit seinen Ausführungen. Jetzt war er für seine Ausführungen gleich mit einem Team von drei Mitarbeitern angereist, die mit ihren Interaktionen den Vortrag mit humorvollen Darbietungen untermalten und zugleich das Publikum bis zur letzten Sekunde hoch konzentriert den Ausführungen Neubers folgen ließen.

„Bewegung ist ein großes Lernfeld“ ließ der Münsteraner in seinem Vortrag „Bildung braucht Bewegung“ erst gar keine Zweifel aufkommen, dass Lernen und Bewegung seit Langem unstrittig zusammenhängen. Ausgehend von der aktuellen Bildungsdiskussion, stellte Neuber mit seinem Team konkrete Ansätze der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen durch Bewegung vor: in der Kita, zur kreativen Bewegungserziehung im schulischen Primarbereich und zur Förderung exekutiver Fähigkeiten im Bereich der Sekundarstufe. Bewegung habe eigene Potenziale ging Neuber zunächst ausführlich auf den Wandel des Aufwachsens der Jugend sowie auf den demografischen Wandel ein, machte Anmerkungen zur schulischen und außerschulischen Bildungsdebatte.

Weiter stellte er die Lerntypen „Informelles Lernen“, „nicht formelles Lernen“ sowie „formelles Lernen“ vor und beleuchtete sie anhand vieler Beispiele. Neuber sagte deutlich: „Es gibt einen Zusammenhang zwischen Bewegung und Schul- und Lernleistungen“. Es sei bewiesen, dass kognitive Leistungen sich im schulischen Kontext durch Bewegung signifikant beeinflussen lassen. „Die Mädchen haben die Jungen in der Schule längst überholt“, forderte Neuber durchaus eine besondere und kreative Bewegungsförderung für Jungen. „Unser Ansatz ist hier der Sport. Er ist aber kein Allheilmittel“, sagte der Sportwissenschaftler und forderte einen grundlegenden Strukturwandel des Erziehungs- und Bildungssystems. Er sprach sich für Bewegung, Spiel und Sport als Feld mit spezifischem Bildungspotenzial aus und plädierte für ein Zusammenspiel unterschiedlicher Bildungsmodalitäten. Sein Credo abschließend: „Lernförderung durch Bewegung, kreative Bewegungserziehung im schulischen Ganztagsbereich, Jungenförderung in Kita, Schule und Verein sowie informelles Lernen im Sportverein.

Bildergalerie des KSB zur Fachtagung hier:

Fachvortrag zum Thema Bildung braucht Bewegung als PDF-Download

Bildergalerie
von der Fachtagung auf www.noz.de