15.08.2017 - Kreissportbund Emsland

Sprache lernen mit Sport und Spaß

KSB Emsland und SP!EL-Projekt veranstalten Sport- und Sprachcamp in Sögel. Ferien als lernfreie Zeit? Nicht für 18 Jungen und Mädchen zwischen elf und 15 Jahren aus dem Emsland. Sie nahmen in den Sommerferien am fünftägigen Sport- und Sprachcamp in Sögel teil. Dabei taten sie etwas für die Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse – in Kombination mit Sport und Spaß.

Die kulturelle Vielfalt war in der Sögeler Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth garantiert: zehn Mädchen und acht Jungs aus Afghanistan, Syrien, Bulgarien, Ungarn, Griechenland und Deutschland. Sie besuchten die etwas andere Ferienfreizeit, die vom Kreissportbund Emsland und dem SP!El-Projekt veranstaltet und durch die Niedersächsische Lotto-Sport -Stiftung  gefördert wurde.

Das Programm war stramm, aber abwechslungsreich: An den Vormittagen erhielten die Teilnehmer Sprachunterricht. Die vier Sprachlehrer Lene Kurka, Gert Kurka, Semian Shamo und Anne Polke vermittelten spielerisch Kenntnisse zur deutschen Sprache. Thematisch orientierten sie sich dabei an dem Nachmittagsprogramm. Denn nach der Stärkung am Mittagstisch wurden Stift gegen Schuhe und Seminarraum gegen Sporthalle eingetauscht.

Parcours, Basketball, Fußball, Klettern und Bogenschießen probierten die Teilnehmer unter Anleitung der Betreuer Marc Heister und Ralf Uchtmann vom SP!EL-Projekt sowie Theresa Flind und Lisa Budzynski aus. Die Tage im Marstall endeten anschließend mit Filmabenden, Stadtrally oder Kicker-Turnieren.

„Es war wieder Mal eine tolle Veranstaltung“, zeigte sich Ralf Uchtmann zufrieden.

„Die Jungs und Mädels haben viel gelernt und mindestens genauso viel Sport getrieben“, blickt Marc Heister auf eine anstrengende, aber auch erlebnisreiche Woche zurück. „Alle waren super zufrieden. Wir konnten einen weiteren Teil zur Integration der Teilnehmer in die Gesellschaft beitragen“, sagte Heister. Er stellte eine Wiederholung des Camps im nächsten Jahr in Aussicht.