13.11.2017 - Kreissportbund Emsland

Radfahrführerschein erfolgreich bestanden

Modellprojekt für Menschen mit Behinderung wird fortgesetzt LINGEN. Glückliche und zufriedene Gesichter bei Teilnehmern, Radfahrlehrern, Organisatoren und Prüfern waren am Abschlussabend zu sehen. Sichtlich stolz nahmen vier Menschen mit Behinderung ihre Teilnahmebescheinigung und den erworbenen Radfahrführerschein in Empfang.

InduS, das Inklusionsprojekt vom Kreissportbund Emsland (KSB) startete in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC Lingen) und der Volkshochschule Lingen (VHS) im September ein Modellprojekt. Mit Annemarie Wobbe, Jürgen Timmer, Jan Hendrik Schütte, Markus Krieger und Jennifer Goerke war die maximale Teilnehmerzahl schnell erreicht.

Menschen mit Behinderung sollten durch diesen speziellen Radfahrkurs ermöglicht werden, einen Radfahrführerschein abzulegen. Sich sicher im Straßenverkehr mit dem Fahrrad bewegen zu können war das Ziel der Schulung. Dadurch steigert sich die Mobilität der Menschen mit Behinderung und ermöglicht ihnen so eine erhöhte Teilhabe am öffentlichen Leben. Trees Debeerst und Hildegard Tellmann vom ADFC Lingen hatten ein spezielles Schulungsprogramm ausgearbeitet und unterrichteten die Teilnehmer an insgesamt acht Übungsabenden. Im Vordergrund stand dabei das Praxistraining im Straßenverkehr. Das beachten diverse Vorfahrts- und Verhaltensregeln für Radfahrer und die Schulung in unterschiedlichen Verkehrssituationen stand unter anderem auf dem Programm. Ute Bischoff (VHS Lingen) und Hermann Plagge (KSB/Projekt InduS) stellten die notwendigen organisatorischen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Durchführung. Besonders am Abschlussabend war es spannend: Von der Polizeidirektion Emsland / Grafschaft Bentheim war Sabine Dickebohm (Verkehrssicherheitsberaterin im Präventionsteam der Polizei) gekommen. Gemeinsam mit dem Schulungsteam fuhr sie eine Prüfungstour mit den Kursteilnehmern und überprüfte deren Verkehrssicherheit. Im Anschluss daran traf man sich im Christophorus Werk. Die Einrichtung für Menschen mit Behinderung hatte für den theoretischen Teil der Schulung die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Dort wurde den erfolgreichen Teilnehmern die Radfahrführerscheine und Teilnahmebestätigungen überreicht. Noch am Abend zogen alle Beteiligten ein sehr positives Fazit. Die VHS Lingen, der ADFC Lingen und das Inklusionsprojekt InduS werden auch im nächsten Frühjahr einen solchen Fahrradkurs wieder anbieten.